Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Gartenland Katalog

16 „Kinder sind unsere Zukunft“; ein aussagekräftiger Satz, den man gerne auch auf das Gärtnern anwenden darf. Der heutigen „Supermarktgeneration“ fehlt oftmals das Verständnis für eine gesunde Ernährung und die Wertschätzung unserer Lebensmittel bleibt fast vollständig aus. Das Ausbringen von Samen, die Pflege von Blumen und Kräutern, sowie die Ernte von Gemüse ist der Beste Weg die Natur und Ihre Gesetze kennen zu lernen. So wird der Begriff „Saisongemüse“ erst dann verständlich, wenn ich weiß, wann ich Tomaten anbauen muss und wann ein Kürbis geerntet werden kann. Die Spielumgebung von Kindern kann mit Blumen oder Kräutern freundlicher gestaltet werden ohne eine Gesundheitsgefährdung darzustellen. Dazu empfehlen wir zunächst die Kapuzinerkresse. Alle Teile der Pflanze sind essbar und haben ein kresse-ähnliches, für Kinder evtl. sogar leicht scharfes Aroma. Die Samen sind sehr groß und eigenen sich ausgezeichnet für die Aussaat durch Kinderhände. Auch Rin- gelblumen sind essbar und lassen sich ebenso einfach aussäen und anbauen. Kornblumen- und Löwenmaulblüten sind unbedenkliche und einfache Kulturen, ebenso wie Stiefmütterchen und Tausendschön. Leider werden essbare Blüten oftmals nur zu Dekorations­zwecken ver­­wendet ohne sich über die Besonderheit des Ge­schmacks im Klaren zu sein. Selbstverständlich sind auch die Blüten der meisten Würz- und Heil- kräuter, wie zum Beispiel die von Basilikum und Schnittlauch, essbar. Machen Sie Kräu- ter und Gemüse für Ihre Kinder doch ein wenig interessanter, indem Sie Ihnen ver- mitteln, welche Zutaten in Kombination für ein bestimmtes Gericht verwendet werden kann und bauen diese wie in unserem Bei- spiel „Pizza-Beet, mit Tomaten, Oregano, Thymian“ an. Ihr Beet und auch Ihre Pizza können mit beliebig bevorzugten Gemüse oder Kräutern erweitert oder ergänzt werden. Eine Pizza mit frischen Zutaten aus eigenem Anbau und von eigener Hand hergestellt, schmeckt allemal besser als vergleichsweise gekaufte Lebensmittel. Stellen Sie Ihren Kindern Ihr eigenes Reich im Garten zur Verfügung, dass Sie nach Ihren eigenen Vor- stellungen gestalten und bepflanzen dür- fen. Kletterpflanzen wie, Stangen- und Prunkbohnen, Freilandgurken, Melo- nen, Prunk- und Trichterwinde können auch dazu dienen, ein Indianerzelt „wachsen“ zu lassen. Stellen Sie dazu ausreichend hohe Rankhilfen in entspre- chender Form auf und Säen das von Ihnen bevorzugte Saatgut. Nicht vergessen eine ausrei- chend große Lücke für den Eingang einzu- planen, in die natürlich kein Saatgut gepflanzt werden darf. Begeistern Sie Ihre Kinder für den Garten und die Natur. Sie werden merken, dass die lieben Kleinen an den Pflegetätigkeiten der Pflanzen Spaß finden und sich liebe- voll darum kümmern. Behalten Sie trotz alledem besonders die kleineren Kinder im Umgang mit den Pflanzen vorerst im Auge, damit Sie eingreifen können, falls sich Ihr Kind einmal verschluckt. Frühjahr Gartenmal anders Probieren Sie die Blüten ruhig mal gemeinsam mit Ihren Kindern, sie werden überrascht sein. 21759 • Kapuzinerkresse Variegated Queen 13165 • Kräutervariation Italien 20314 • Tomaten Fiaschetto Aussaattipps für Kinder

Seitenübersicht