Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

Gartenland Katalog

15 Bohnen: Die kleinen Energiebomben! Puffbohnen Puffbohnen können sehr zeitig, ab Februar, gesät werden. Sie eröffnen die Gartensaison der Hülsenfrüchte. Verzehrt wird bei dieser Sorte nicht die ganze Hülse, sondern nur die frischen, jungen, zarten, aromati- schen Bohnensamen. Ältere Bohnensamen werden gekocht und sind in deftigen Eintöpfen ein Klassiker. Stangenbohnen Besonders fleischig und aromatisch sind die soge- nannten Schwertbohnen mit flachen, langen Hülsen. Mit dem Anbau der grünen Sorte „Limka“ und der gelben Sorte „Goldelfe“ erhalten Sie fadenlose, knackig-saftige Hülsen. Vor dem Verzehr werden sie in kleine Stücke ge­ schnitten. Im Volks- mund nennt man sie daher auch „Schnippel­­ bohnen“. Die grüne rundhülsige Sorte „Fasold“ stammt aus eigener Erhaltuns- züchtung und ist an hiesige Klimabedin- gungen bestens an­ gepasst. Ihre hübsche, lilafarbene Blüte macht Sie außerdem noch zu einem ech- ten „Hingucker“. Prunkbohnen Prunkbohnen sind absolute Schönheiten und über- zeugen durch aromatische Hülsen. Auch sollten Sie einen Blick auf die hübschen Samen werfen. Jedes Korn ist ein wahres Kunstwerk und wird daher auch gerne als Dekoration verwendet. Die hübschen Blüten und das kräftige, gesunde Laub verschönern Zäune, Pergolen und Spaliere. Lassen Sie die Hülsen nicht zu lang an der Pflanze; Prunkbohnen neigen schnell dazu, Samen mit der unerwünschten Eigenschaft zu bilden, die faseriges „Hülsenfleisch“ hervorbringen. Wir können Ihnen die Sorte „Painted Lady“ mit rot-weißen Blüten an und die Sorte „Lady Di“ sehr ans Herz legen. Die Prunkbohne Hestia ist klein- wüchsig und lässt sich hervorragend im Kübel anbauen. Die kräftig, aromatischen Hülsen sind für Eintöpfe her- vorragend geeignet. Lassen Sie Ihre Boh- nen nie austrocknen, damit sich die Blüten und folgend auch die Hülsen erfolg­reich bilden können. Ab­­ge­­­ sehen von der Ästhetik einer Misch­­­­­­­­­­­­­kultur und der unter­stützenden Schäd­­­­­­­­­­­­lingsabwehr, sollte Bohnenkraut gesät werden. Zum einen zieht es zur Blütezeit die Insekten zur Bestäubung magisch an, zum anderen gehören Bohnen und Bohnenkraut auch geschmacklich einfach ideal zusammen. Für den Anbau im Kübel auf dem Balkon und der Terrasse empfehlen wir die Busch- bohnen „Joie“ und „ Uranus“! Erbsen: Ein echter Knaller! Mit dem bloßen Auge kann man zwischen Schal- und Markerbse nur schwer unterscheiden. Die Schalerbse hat durch den hohen Stärkegehalt einen eher mehligen Geschmack, die Markerbse eher einen süßeren. Markerbsen werden in der Regel getrocknet angeboten oder frisch als Tiefkühlware. Wie lecker frische Markerbsen sind erfahren Sie nur als Hobbygärtner im Selbstanbau. Erbsen sind nach den Dicken Bohnen ab Anfang April bereit für die Aussaat. Zur frühen Aussaat (März bis Anfang Mai) eignen sich Schalerbsen, da sie sehr robust sind. Nach einer schnellen Reifung, können sie zuerst als frische Erbsen genossen werden. Nach weiterer Reifung können die Erbsen dann problemlos zum Trocknen und Lagern verwendet werden. Erbsen sind wenig pflegebedürftig und wachsen fast von alleine. Auch wenn das Auspalen der Erbsen aus den Hülsen etwas Mühe macht, schmecken sie frisch, direkt aus der Schote einfach am besten. Keine Tiefkühlerbse der Welt kann da mithalten! Wie der Name schon sagt, schmecken die Zucker­ erbsen von allen am süßesten. Sie sind in der Ernte etwas einfacher, da man doch die jungen, saftigen Schoten pflückt und die Erbsen mit samt der Hülle verzehrt. Da es sich um junge, unreife Erbsen handelt, die keine ungenießbare Pergamentschicht an der Innenseite der Hülse entwickeln, ist der Verzehr ein Hochgenuss. Moderne Erbsensorten werden als sogenannte fiederblattlose gezüchtet. Das bedeutet, der Erbsenpflanze werden über mehrere Generationen mehr Ranken als Blätter „angezüchtet“. So wird die Pflanze beispielsweise gegen das Umknicken bei Wind widerstandsfähiger, Reisig­stützen werden dadurch unnötig. In den letzten Jahren wurde auch die so genannte Wintererbse wie- der neu entdeckt. Diese Pflanzen bringen eher kleine Erbsen hervor, stören sich aber nicht an Kälte, Nässe und Frösten. Im Gegensatz zu den altbewährten Sorten sind sie oftmals schon im Frühjahr tragend. Getrocknete Erbsenpflanzen eignen sich prima als Futter oder untergegraben als Nährstoffspender für andere Gemüsepflanzen. 21199 • Stangenbohnen Goldelfe 21121 • Buschbohne Joie Tipp: 1. Vermeiden Sie die Nähe zu Erbsen, Fenchel, Schnittlauch, Lauch und Zwiebeln. Diese Gemüsesorten hemmen das Wachstum der Bohnenpflanzen. 2. Wer Kindern ein preiswertes Indianerzelt bauen möchte, kann das sehr gut aus den Ranken der Prunk- bohnen umsetzten! 21176 • Prunkbohne Lady Di 21242 • Zuckererbse Quartz 21213 • Markerbse Ranka

Seitenübersicht